St-Osdag
Sie befinden sich hier:
Druckversion

Trauung

 weitere Artikel:

Viele Paare möchten sich nicht nur im Standesamt das Ja-Wort geben, sondern ihre Ehe auch unter Gottes Segen stellen. Wenn Sie kirchlich getraut werden möchten, melden Sie sich am besten langfristig vorher im Pfarramt. Einige häufige Fragen zur kirchlichen Trauung möchten wir Ihnen hier schon einmal beantworten.

Wer kann in Mandelsloh kirchlich heiraten, und was kostet das?
Selbstverständlich können alle unsere Gemeindemitglieder in unserer Kirche oder auch in einer der Kapellen getraut werden - auch dann, wenn es nicht ihre erste Ehe ist. Für sie erheben wir keinerlei Gebühren.
Grundsätzlich können auch Mitglieder anderer evangelischer Kirchengemeinden in der St.Osdag-Kirche getraut werden. Dann allerdings ist eine Gebühr zu zahlen, aus der die Küsterin, der Organist und die Kosten für die Nutzung dieses besonderen Raumes bezahlt werden. Die Gebühr beträgt 200,00 €, sofern das Brautpaar durch einen fremden Pastor getraut wird, und 300,00 €, wenn das Mandelsloher Pfarramt die Trauung vollzieht. Wenn das Paar einen deutlichen Bezug zu unserer Kirchengemeinde hat, kann der Kirchenvorstand allerdings von dieser Gebühr absehen.
Bei einem konfessionsverschiedenen Paar (einer der Partner ist z.B. evangelisch-lutherisch, der andere römisch-katholisch) kann auch eine "ökumenische" Trauung stattfinden, bei der auch ein Geistlicher der anderen Konfession beteiligt ist.
Auch, wenn einer der Partner kein Kirchenmitglied ist, kann anlässlich der Hochzeit ein Gottesdienst gefeiert werden. Sprechen Sie darüber mit dem Pfarramt.

Was für Unterlagen brauchen wir?
Eine kirchliche Trauung ist keine Eheschließung, sondern die Partner stellen ihre bereits bestehende Ehe unter Gottes Segen. Deshalb muss vor der Trauung die Trau-Urkunde vom Standesamt bzw. das Stammbuch vorliegen.
Wenn Sie nicht aus unserer Kirchengemeinde kommen, brauchen wir außerdem eine Bescheinigung Ihrer Heimat-Kirchengemeinde, dass Ihre Trauung in unserer Kirche stattfinden kann (Dimissoriale). Diese Bescheinigung bekommen Sie bei Ihrem Pfarramt.
Jedes Brautpaar sollte sich gemeinsam einen Trauspruch aussuchen, der ihm als Segen mit auf den gemeinsamen Weg gegeben wird. Eine umfangreiche Liste möglicher Trausprüche finden Sie unter www.trauspruch.de

Was können wir selber gestalten?
Die kirchliche Trauung ist ein besonderes Fest und kann ganz individuell gestaltet werden. Im Traugespräch können Sie Ihre eigenen Vorstellungen einbringen: Ob Sie zu zweit einziehen möchten oder durch ein Spalier Ihrer Hochzeitsgesellschaft, welche Lieder gesungen werden, ob Sie sich ein gegenseitiges Trauversprechen geben oder auf eine Traufrage antworten - all diese Dinge können Sie mit dem Pfarramt besprechen.
Gerne können auch besondere Musikstücke in den Gottesdienst eingebunden werden; Freunde oder Verwandte können den Gottesdienst mit gestalten, etwa mit Lesungen oder Fürbitten. Wenn Sie Trauzeugen haben, könnten auch diese sich gern selbst einbringen.
Zur Frage der Raumgestaltung wenden Sie sich am besten an die zuständige Küsterin. Sie berät Sie bei Fragen nach Blumenschmuck und hilft, wenn Sie z.B. eine Girlande am Kirchenportal aufhängen möchten.

Welche Regeln gelten im Bezug auf Fotos, Blumenstreuen etc.?
Es ist vielen Paaren wichtig, von so einem besonderen Tag auch Fotos zu haben. Während des Gottesdienstes soll jedoch nur eine Person Foto- oder Filmaufnahmen machen; sonst wird der Gottesdienst sehr unruhig, und der eigentliche Sinn verwischt. Im Anschluss an den Gottesdienst können gerne weitere Bilder gemacht werden, auch im Inneren der Kirche.
Auch die Tradition des Blumenstreuens können Sie gern aufnehmen. Allerdings dürfen die Blumen erst beim Heraustreten aus der Kirche gestreut werden, also vom Portal an zum Tor.
Vom Werfen mit Reis bitten wir Sie abzusehen.

© 2008 Ev.luth. Kirchengemeinde Mandelsloh | Seite drucken | Sitemap | Impressum